Zur Startseite
Besenkammer


17.12.2008
Gedenktafeln für zerstörte Kirchen
In den letzten Kriegstagen, am 21. April 1945, zerstörten Angehörige der faschistischen Wehrmacht die mittelalterlichen Kirchen in Malchow und Wartenberg. Kurz danach erreichte die Rote Armee die Dörfer. - Der Bezirk Lichtenberg hat - wohl als einziger Berliner Bezirk - einen Fonds für Erinnerungskultur. Aus diesem Fonds wurden Gedenktafeln finanziert. Die Tafel in Falkenberg wurde heute übergeben. Bereits vor Beginn der kleinen Feierstunde machten die Blechbläser dem gegenüber liegenden Kindergarten eine große Freude, indem sie Weihnachtslieder intonierten. - Prof.Jürgen Hofmann, der Vorsitzende des Lichtenberger Kulturausschusses und Gemeindepfarrer Albrecht Hoffmann wussten viel aus der jüngeren und weiter entfernten Geschichte zu berichten. - Die Kirche in Falkenberg war durch Marie-Elisabeth von Humboldt, der Mutter der Gelehrtenbrüder Alexander und Wilhelm, Ende des 18. Jahrhunderts im klassizistischen Stil restauriert worden. Die Humboldts, so Pfarrer Hoffmann, hatten mit Falkenberg mehr zu tun als mit Tegel. Die barbarische Zerstörung der Kirchen durch die Wehrmacht hat dazu beigetragen, auch dies in Vergessenheit geraten zu lassen. (Gesine)

zurück zur Übersicht

Archiv Besenkammer
2002
Dez
2003
Jan | Feb | Mär | Apr | Mai
Jun | Jul | Aug | Sep
Okt | Nov | Dez
2004
Jan | Feb | Mär | Apr | Mai
Jun | Jul | Aug | Sep
Okt | Nov | Dez
2005
Jan | Feb | Mär | Apr | Mai
Jun | Jul | Aug | Sep
Okt | Nov | Dez
2006
Jan | Feb | Mär | Apr | Mai
Jun | Jul | Aug | Sep
Okt | Nov | Dez
2007
Jan | Feb | Mär | Apr | Mai
Jun | Jul | Aug | Sep
Okt | Nov | Dez
2008
Jan | Feb | Mär | Apr | Mai
Jun | Jul | Aug | Sep
Okt | Nov | Dez
2009
Jan